Die Entdeckung der Currywurst-Infos zur Geschichte(Historischer Hintergrund)

Die Novelle ''Die Entdeckung der Currywurst'' von Uwe Timm aus dem Jahre 1993  spielt sich in den letzten Kriegstagen ab dem 29. April 1945 in Hamburg  ab.Somit war es in der Zeit des zweiten Weltkrieges, der durch einen Angriff von Deutschland auf Polen am 1. September 1939 begann und bis 1945 andauerte. Die Hansestadt Hamburg an der Elbe war zur Zeit der Nationalsozialisten ein wichtiger Standort, da sie den zweiten Weltkrieg ausgelöst haben.Durch schwere Bombardierungen amerikanischer und britischer Flugzeugverbände im Juli und August 1943, der Operation Gomorrha, wurden geschätzte 40 bis 50.000 Menschen getötet und rund ein Drittel aller Wohngebäude zerstört. Etwa 125.000 Hamburger wurden verletzt, 900.000 obdachlos. Bis Kriegsende haben bei 213 Luftangriffen ca. 17.000 Flugzeuge etwa 101.000 Sprengbomben und 1,6 Mio. Brandbomben auf die Stadt abgeworfen.Lena Brücker, die Hautfigur aus der Novelle, überlebte diese Bombenangriffe und hatte schwerstens mit sich und ihren fahnenflüchtigen Soldaten Hermann Bremer zu kämpfen.Sie lebten die meiste Zeit in der Wohnung von Lena, wo sie geschützt war. Allerdings heute Bremer mit seinem Leben zu kämpfen, da er von einem Block-und Luftschutzwart verfolgt wurde.Als die Alliierten im Westen bei Aachen und im Osten mit Ostpreußen erstmals das Reichsgebiet betreten haben, laufen in Hamburg die Vorbereitungen für den Kampf um die Stadt mit Panzern und Infanterie.Seit dem 20. April wurden die Hamburger Außenbezirke gelengtlich von britischer Artillerie beschossen.Seit diesem Tag hatte in Hamburg Generalmajor Alwin Wolz den Oberbefehl. Dessen Befehlsstand war, dass er festentschlossen war Hamburg nicht mehr sinnlos zu opfern.Am 1. Mai 1945 kamen zwei wichtige Meldungen nach Hamburg. Der Reichskanzler Adolf Hitler ist tot und Hamburg wird kampflos an England übergeben. Die erste Meldung erzählte Lena Bremer, wobei sie jedoch die zweite Meldung für sich behält, da sie ihn nicht verlieren möchte.Erst am 3. Mai 1945 ist der Krieg für die Hamburger ausgestanden, als Generalmajor Wolz gegen halb sieben vor dem Rathaus die Stadt kampflos an den britschen General Spurling abgegeben hat – die Wehrmacht hat endlich vor den Alliierten kapituliert. Hamburg war in der Hand der Briten. Hamburg wurde 1949 Bundesland der Bundesrepublik Deutschland.

13.12.15 16:10

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen